Grüne sehen Notwendigkeit für den Einzelhandelsstandort Pallastrasse weiterhin nicht

Bereits seit Jahren setzen sich die Grünen in Castrop-Rauxel für einkonsequente Berücksichtigung der Auswirkungen des demografischen Wandels und der Überhänge bei den Verkaufsflächen im Einzelhandel ein. „Eine logische Betrachtung“ so führt Wagener aus „ist die kritische Haltung zu jeder Ausweitung von Verkaufsflächen im Einzelhandel“. In diesem Zusammenhang betonen die Grünen, dass sie überrascht über die Aussage der Verwaltung sind, dass ein Discounter an der Pallasstraße sinnvoll sein soll.
Nicht ersichtlich sei, welche Veränderungen eingetreten sind, die eine Abkehr von den Beschlüssen aus dem Jahr 2006 zur folge hat. Vielmehr sei im Stadtgebiet reichlich Verkaufsfläche hinzu gekommen. Der Fraktions- und Parteivorsitzende der Grünen Bert Wagener nennt in diesem Zusammenhang z.B. den neuen EDEKA Markt an der Wittener Straße und den Discounterstandort am Westring sowie die Erweiterung des Netto Marktes in Rauxel. Eine weitere Markterweiterung (Edeka) ist auf Schwerin geplant.

Aufgrund dieser Rahmenbedingungen hält es Wagener für unseriös den Anliegern der Pallastraße Hoffnung auf den „schnellen“ Bau eine Discounters zu machen. Auch Baurechtlich ist dort nach gültigem Baurecht allenfalls ein Markt jenseits der Großflächigkeit möglich.

Verwandte Artikel