Xcape Fläche im FNP

SPD und CDU streben großflächige Aufgabe von Grünflächen an

Bert Wagener, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat, ist fassungslos: SPD und CDU beantragen für den nächsten Betriebsausschuss 3 die großflächige Aufgabe von Grünflächen um dort Bebauung zuzulassen. Konkret handelt es sich um die sogenannte Xscape Fläche rund um das Evangelische Krankenhaus zwischen B235 und A42. Wie es im Antrag heißt, soll dort über den im Flächennutzungsplan festgestellten Bedarf hinaus eine Bebauung zugelassen werden. „Das wird das Stadtbild nachhaltig verändern“, ist sich Wagener sicher. „Ein Blick in die Natur wird nicht mehr möglich sein, Fledermäusen werden die Flugbahnen verbaut und das ohne jegliche Not.“ Udo Weber als Mitglied im zuständigen Ausschuss ergänzt: „Flächen für Gewerbe und einen Handwerkerpark haben wir in Castrop genug, in den Mittelstandsparks ist genug Platz, ferner tut sich seit geraumer Zeit auf Graf Schwerin nichts. Wenn wir nun weitere Flächen ausweisen, machen sich die innerstädtischen Flächen gegenseitig Konkurrenz.“

Die Grünen sind sich sicher, dass die „Volksparteien“ planlos beabsichtigen, Castrop-Rauxel massiv zu verbauen. „Im Betriebsausschuss wurde bereits die Ausweisung von weiteren 20 ha über den Bedarf beschlossen. Hinzu kommen große Bauprojekte an der Pallasstr., Gleisdreieck Merklinde, Drabig City in Ickern, Bebauung der Karlstr. etc..

Eine zukunftsweisende und nachhaltige Stadtentwicklung sieht anders aus.

Hier werden ohne einen Blick auf die gesamte Stadt und die Einbindung in die regionale Umgebung und vor allem ohne Rücksicht auf die Auswirkungen Flächen endgültig versiegelt, zusätzlicher Verkehr geschaffen und Ressourcen verschwendet. Egoistischeres Handeln ist schwer vorstellbar.

„Aus unserer Sicht geht es der GROKO nur um die Ausnutzung ihrer neu gewonnenen Machtstellung, leider geht dies zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger“, schließt der Fraktionsvorsitzende der Ökopartei.

Verwandte Artikel