Baugeräte

Grüne möchten Baulärm bei Baugenehmigungen berücksichtigen

Neben dem Evangelischen Krankenhaus an der Grutholzallee sind emsige Bauarbeiten zu beobachten. Zur Sicherung des für unsere Stadt wichtigen Krankenhauses werden die baulichen Voraussetzungen für ein Pflegeheim, Zentralküche, -apotheke und einen Betriebskindergarten geschaffen.

Seit einigen Tagen drücken hohe Rammen mächtige Betonsäulen in das Erdreich. Das sieht gigantisch aus, ist aber auch gigantisch laut. Wummernde Stöße dröhnen in die anliegenden Siedlungen.

„Natürlich müssen diese Arbeiten durchgeführt werden. Allerdings ist zu überlegen, ob nicht grundsätzlich in den Teilbaugenehmigungen die Lärmemissionen während der Bauzeit berücksichtigt werden können“, so Notburga Henke, Bündnis 90 / Die Grünen und Vorsitzende des Umweltausschusses. „Dadurch soll nichts verhindert werden. Nur müssten die „lauten“ Vorgänge erkannt und eventuell substituiert und/oder zeitlich geregelt werden.“

Nahezu alle Wohngebiete sind mehr oder weniger verlärmt. „Wir leben nun einmal in einer Stadt, die zerschnitten ist von Bundesstraße, Autobahnen und Eisenbahnstrecken. Gerade deshalb ist es notwendig, zusätzlichen Lärm zu reduzieren“, so Henke.

Verwandte Artikel