Teilstandort der Sekundarschule im Norden genehmigt

Die Grünen sind erleichtert über die Entscheidung des RP vom 14.03.2013. In dieser kündigte die Behörde an, die Bildung eines zweizügigen Teilstandortes der Sekundarschule Süd – am Standort Uferstrasse – zuzulassen.

 

Damit wird dem Elternwillen Rechnung getragen. Immerhin haben sich 51 Schülerinnen und Schüler für die Schulform „Sekundarschule“ im Norden der Stadt entschieden“, freut sich Dr. Bert Wagener (Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat).

 

Es ist somit möglich, jedem Schüler, der sich für die Sekundarschule entschieden hat, den Besuch dieser zu ermöglichen.

 

Und dass dies am kleinen, aber feinen Standort Uferstrasse möglich ist, bezeichnet Wagener als das „Sahnehäubchen“. „Viel besser geht es nicht, neben einer Mensa, Lehrschwimmbecken und hochwertiger Sportmöglichkeiten stehen zahlreiche Fachräume zur Verfügung.“

 

Nachdem die Anmeldezahlen bekannt waren, stellte sich die Frage, wie man dem Interesse der Eltern an einer Sekundarschule mit stadtweitem Einzugsgebiet am besten gerecht werden kann. „Die Pädagogen vor Ort, also die Aufbauteams mit direktem Kontakt zu den Eltern, haben in dieser Situation die Außenstelle Nord vorgeschlagen und vorangetrieben,“ äußert sich Wagener zum Abstimmungsprozess mit der Bezirksregierung.

 

Dafür gebührt den engagierten Lehrerinnen und Lehrern ein großes ‚Danke schön!‘. Wir freuen uns, dass dank der zahlreichen Anmeldungen von Eltern und Schüler die Idee vom Gemeinsamen Lernen nun im Süden und Norden der Stadt in die Tat umgesetzt werden kann“, ergänzt Martin Buchholz (schulpolitischer Sprecher der Grünen) abschließend. Die Grünen sind sich sicher, dass sich der Standort etabliert. „Jetzt geht es endlich an die Umsetzung“ schließt Wagener seine Äußerungen.

 

 

Verwandte Artikel