Bert Wagener

Bert Wagener vor den kläglichen Resten der einst stattlichen Bäume

Katastrophale Auswirkungen der neuen Baumschutzsatzung

Die am 12.01.2019 vollzogene massive Fällaktion privater Bäume in der Straße „Am Graben“ in Rauxel bestätigen bedauerlicherweise auf schlimmste Weise, was Bündnis 90/Die Grünen nach der Entscheidung zur Veränderung der Baumschutzsatzung Ende 2018 befürchtet hatten: Anwohner der Straße schlossen sich zusammen und haben massiv Bäume fällen lassen, die bis dahin den alleeartigen Charakter der Straße geprägt haben.

„Das ist eine Katastrophe was hier passiert“, sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen Bert Wagener bei einem Vor-Ort-Besuch in Rauxel, während die Fällarbeiten noch liefen (siehe Fotos). „Der Schaden für die Umwelt durch diese Maßnahme ist enorm und der frühere fast einmalige Charakter des Straßenbildes ist leider nie wieder herzustellen.“, ergänzt Wagener.

Die RUHRNACHRICHTEN berichteten bereits in ihrer Ausgabe vom 12.01. darüber, dass viele Anwohner im „Am Graben“ entsetzt sind über diese Aktion, die ihre Straße nachhaltig zum Negativen verändert. Link (RN+ Artikel)

Bert Wagener von den Grünen ist sich sicher: „Wenn das Schule macht, lesen wir demnächst regelmäßig in der Zeitung von solchen Aktionen, bei denen unsere Umwelt und das Stadtbild geschädigt werden. Es ist traurig, dass wir Grünen uns in der politischen Diskussion nicht durchsetzen konnten, denn genau so etwas haben wir prognostiziert. Gerne hätten wir Unrecht gehabt.“
Die nunmehr spürbaren Veränderungen der Baumschutzsatzung wurden unter Federführung von Michael Breilmann (CDU) und Daniel Molloisch (SPD) durchgeboxt.

Baum
Uralter offensichtlich gesunder Baumbestand wurden in der Straße „Am Graben“ im Auftrag von Anwohnern gefällt

Verwandte Artikel