Aktuelle Anmeldezahlen bestärken die integrierten Schulformen

Die Ratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen sieht die integrierten Schulformen in Castrop-Rauxel durch die aktuell veröffentlichten Anmelde-Zahlen an den weiterführenden Schulen der Stadt bestärkt.

„Wir freuen uns insbesondere, dass die Sekundarschule wieder die 3-Zügigkeit erreichen wird.“, so Bert Wagener Vorsitzender der Ratsfraktion von Bündnis90 / Die Grünen.

Nach dem im Jahr 2011 auf Landesebene geschlossenen Schulfrieden zwischen Grünen, SPD und CDU wurde die neue Schulform Sekundarschule eingeführt. Diese versteht sich als Schule für alle und soll vor allem dort, wo keine Hauptschule mehr vorgehalten werden kann, allen Kindern und Jugendlichen die Chance geben, den bestmöglichen Schulabschluss am Ende der Klasse 10 zu erreichen. Darüber hinaus orientiert sich die Sekundarschule an gymnasialen Standards und ist gefordert mit einem Gymnasium, einer Gesamtschule oder einem Berufskolleg vor Ort zu kooperieren, um den Schülern außerdem die Möglichkeit zu geben, am Ende der 10. Klasse problemlos in eine Oberstufe zu wechseln. Seit dem Schuljahr 2013/2014 wird in Castrop-Rauxel die Sekundarschule Süd betrieben.

“Wir sehen in den aktuellen Anmeldezahlen, dass die Eltern in Castrop-Rauxel die Sekundarschule wollen.  Eine Mehrzahl der Familien entscheidet sich für eine integrierte Schulform, das heißt Sekundar- oder Gesamtschule, da sie hier die besten Zukunftschancen für ihr Kind sehen.” betont Bert Wagener abschließend.

Verwandte Artikel