Grüne: Ökologie und Ökonomie schließen sich nicht aus

Bereits seit Jahren streiten die Grünen für eine saubere Energie. Mit Ratsantrag vom 24.04.10 beantragten die Ratsfraktionen von Grünen und SPD die Beschaffung von Ökostrom für die Stadtverwaltung.
Nunmehr liegt das Ergebnis der europaweitern Ausschreibung vor.
Dr. Bert Wagener (Stadtverbands- und Parteivorsitzender der Grünen) zeigt sich hocherfreut über das Ergebnis.
Der klimaneutrale Strom kostet laut einer Aufstellung, die die Verwaltung dem Umweltausschuss am 14.09.2010 zur Kenntnis gibt, fast 7 % und damit nahezu 70000 Euro weniger pro Jahr als der bisher bezogene Strom der RWE. Und das, obwohl die RWE bisher die als günstig angepriesene Energie aus einem Energiemix u.a. aus Atom- und Kohlestrom geliefert hat.
Ulrich Werkle, Energiepolitischer Sprecher der hiesigen Grünen kennt diesen Trend schon länger und ist sich sicher, dass der Ökostrom weiter an Zuspruch gewinnt und die Bundesregierung energiepolitisch auf dem Holzweg ist.

Verwandte Artikel