Grüne befürchten Nachteile durch Verlegung des Wochenmarktes

Der Stadtverband von Bündnis90/Die Grünen hatte sich stets für den Verbleib  des Wochenmarktes auf dem Marktplatz ausgesprochen.

“Die von der Verwaltung vorgeschlagene Verlegung des Wochenmarktes in die Fußgängerzone ist aus Sicht unserer Parteimitglieder im Grunde nicht nachvollziehbar”, so Holger Schelte stellvertretend für den Parteivorstand der Grünen. Schelte weiter: “Wir haben uns sehr um den Sanierung und die damit einhergehende Aufwertung des Marktplatzes bemüht; dass der Marktplatz nach Fertigstellung der Arbeiten, die nur mit hohem finanziellem Aufwand realisiert werden konnten, nun nicht mehr als Marktplatz dienen soll, erschließt sich uns eigentlich nicht.” In einem umfassenden Gestaltungsprozess unter Beteiligung Castrop-Rauxels Bürgerinnen und Bürger wurde 2014 ein Konzept für den Marktplatz-Umbau beschlossen, das vorsah den Marktplatz deutlich aufzuwerten und durch den Umbau  Multifunktionalität und Barrierefreiheit des Platzes  flächendeckend zu gewährleisten.

Aufgrund der in der Umbauzeit erfolgreich durchgeführten Markttage in der Innenstadt und die Befragung zum Thema Markt sind Fakten eingetreten, die aber auch aus Sicht der Grünen bei der Entscheidungsfindung nicht unberücksichtigt bleiben können.

Dass nun der neue Marktplatz trotz seines schönen Ambientes nicht für das Marktgeschehen sondern ausschließlich als Parkplatz genutzt werden soll, entspricht zwar nicht dem ursprünglichen Entwicklungskonzept, das “zur langfristigen Stärkung der Altstadt” führen sollte. Dennoch könnte es eine denkbare Zwischenlösung sein, die nördliche Marktfläche (Reiterbrunnen) mit in das Marktgeschehen einzubeziehen und nach circa einjähriger Testphase die Marktsituationen und Interessen z.B. durch eine erneute Befragung zu evaluieren.  Insbesondere Senioren mit Rollator, Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Kinderwagen sollten vom Umbau des Marktplatzes profitieren, denn für diese Personengruppen ist mit Bedacht ein sicheres Pflaster gewählt worden,  das ihre Mobilität fördert. Ob diese Marktnutzer durch eine Verlegung des Marktes in die Fußgängerzone erneut unten dem schwergängigen Pflaster in den Altstadt-Straßen leiden werden sollte bei einer Überprüfung des Marktkonzeptes besondere Berücksichtigung finden.

weitere Details

ursprüngliches Konzept: https://www.castrop-rauxel.de/Inhalte/Wohnen_Wirtschaft/Stadtentwicklung/Marktplatzumgestaltung/index.php

aktueller Stand: https://www.castrop-rauxel.de/Inhalte/index.php?form=detail&db=325&id=741

Ratsvorlage „Neukonzeption der Wochenmärkte in Castrop-Rauxel“ (pdf)

Verwandte Artikel