Überwachungskameras

Grüne: Absolute Sicherheit gibt es nicht!

Seit geraumer Zeit wird von einigen politischen Parteien  mit der gefühlten Angst der Menschen gespielt.  Angst vor Terror, Angst vor Überfällen, Angst vor Flüchtlingen u.s.w.  Die Angst vor einem Verkehrsunfall, von denen jährlich beinahe 4000 für Menschen tödlich enden, wird nicht thematisiert. Sicherheitsmaßnahmen gegen die diffusen Ängste werden dann nach und nach eingeführt, denen alle miteinander immer auch ein weiteres Stück persönlicher Freiheit geopfert wird. Absolute Sicherheit gibt es aber aus Sicht der Grünen nicht.

„Wir sehen hier bei den der Damen der Frauenunion, dass die geschürten Ängste Wirkung zeigen. Ein nächtens nicht beleuchteter Stadtpark ist üblich. Der Park ist dann kein Ort, an dem man Angst haben muss, sondern ein dunkler Park. Da muss nicht spazieren gegangen werden, oder sollten an einem öffentlichen Weg auch keine dichten Sträucher mehr stehen?“ , so Notburga Henke von den Grünen.

Auch der Lambertusplatz wird als Ort der Angst bezeichnet. Hier treffen sich „bis zu 35 Menschen“. Warum muss man davor Angst haben? Bert Wagener: „Hier ist ein Ort der Begegnung, ein Treffpunkt außerhalb des Verzehrzwangs in Gaststätten aber mitten in der Stadt“.

Zur absoluten Kontrolle dieses Innenstadtbereiches werden nun von den Damen Überwachungskameras gefordert. Überwachungskameras können aber keine vermutete Straftat verhindern. Sie können nur  Menschen von diesem Ort in einen nicht überwachten Bereich verdrängen. Oder möchten sich die CDU-Damen gerne von ihnen nicht sichtbaren anonymen Menschen filmen lassen, wenn sie ein Plauderstündchen halten?

Überwachungskameras mit Gesichtserkennung sind mittlerweile technisch möglich. Nach einem unbekannten Algorithmus verfolgen diese Kameras in ihrem Sinne auffällige Menschen. Bereits das Sitzen auf einem Stein kann auffällig sein. Diese Daten werden mit einer Fülle von Daten aus dem öffentlichen und nichtöffentlichen Netz verknüpft und das Bewegungsmuster durch Handydaten u.s.w. verdichtet.

Eine totale Überwachung wäre die totale Aufgabe der im Grundgesetz garantierten Freiheiten.

Verwandte Artikel