Quelle: castrop-rauxel.de

EUV und Stadtverwaltung ignorieren Ratsbeschluss / jour fix wird zur farce

Mit einem Ratsbeschluss im März wurde ein Kompromiss für die Aufstellung des Marktes in der Innenstadt festgelegt, nämlich dass die Innenstadt und der Marktplatz (Reiterbrunnen/Boulevard) gleichmäßig aufzufüllen seien. Leider halte sich niemand daran, moniert Nils Bettinger für die FDP. „Der Simon-Cohen-Platz ist beispielsweise eine reine Zusatzfläche, auf der nur Marktstände platziert werden sollen, wenn die anderen Flächen vollgelaufen sind“, erklärt der FDP-Chef.

Bert Wagener, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat, pflichtet bei: „Wir haben den jour-fix geduldig abgewartet, um im Kreise von Politik, EUV, Verwaltung, Händlern und Marktbeschickern noch einmal den politischen Kompromiss durchzusprechen. Dabei hat auch keiner der Beteiligten sich gegen den Kompromiss gestellt. Passiert ist jedoch fast nichts.“

Man habe im Folgenden auch noch einmal Gespräche mit dem EUV geführt, der die Marktaufstellung festsetzt, um zu Ergebnissen zu kommen. Hier habe EUV-Chef Michael Werner sich Zeit bis zum vergangenen Montag ausgelobt. „Heute ist Donnerstag und wieder wurden zwei Marktaufstellungen entgegen des Ratsbeschlusses angeordnet“, ärgert sich Bettinger. EUV und Verwaltung müssten jetzt erklären, wie sie den Ratsbeschluss vom 09.03.2017 umsetzen wollen. Den Worten und Erklärungen müsste nunmehr auch Taten folgen, fordern Bettinger und Wagener.

Verwandte Artikel