Umwelt und Energiepolitik

Atomausstieg jetzt! Mahnwache für Fukushima

[ 4. April 2011; 18:00 bis 18:30. 11. April 2011; 18:00 bis 18:30. 25. April 2011; 18:00 bis 18:30. ] Am Ostermontag (25. April) finden zum 25. Jahrestag der Atom-Katastrophe von Tschernobyl bundesweite Demonstrationen an 12 Atom-Standorten statt. NRW demonstriert an diesem Tag in Gronau/Ahaus. Auftakt ist um 14:00 Uhr am Bahnhof Gronau, anschließend geht es zur Uran-Anreicherungsanlage. Wir setzen einen Bus ein. Er wird um 11:00 Uhr vom Taxistand […]

Weiterlesen »

Kundgebungen und Mahnwachen organisiert

Neben der am 19.03.2011 bereits durchgeführten Kundgebung gibt es zwei weitere Termine, an denen sich alle Interessierten beteiligen können:
Montag, 21. März, zwischen 18:00 und 18:30 Uhr bundesweit in möglichst vielen Städten Mahnwachen für den Atomausstieg zu organisieren. (www.ausgestrahlt.de) Wir treffen uns am Lambertusplatz. Samstag, 26. März, werden in Berlin, Hamburg, Köln und in einer süddeutschen […]

Weiterlesen »

Fukushima ist überall – Atomausstieg jetzt!

Die Atom-Katastrophe in Japan zeigt mit aller Deutlichkeit, dass die Atomkraft nicht beherrschbar ist. Dieser Atom-GAU findet in einem Hochtechnologie-Land statt. Die AKW-Technik ist dort auf dem „neuesten Stand“. Die AKW’s in Japan sind ausdrücklich „erdbebensicher“ gebaut. Und trotzdem erleben wir jetzt die gleiche Katastrophe wie vor 25 Jahren in […]

Weiterlesen »

EON Kraftwerk nicht genehmigungsfähig

Die Stadtverband und die Fraktion der GRÜNEN in Castrop-Rauxel fühlen sich durch das nun vorliegende Rechtsgutachtens des Dresdner Universitätsprofessors Martin Schulte, das die Umwelthilfe beim in Auftrag gegeben hat, bestätigt.
Die Grünen sind seit jeher davon ausgegangen, dass das EON-Kohlekraftwerk in Datteln durch eine neues Genehmigungsverfahren nicht zu retten […]

Weiterlesen »

Grüne rufen zur anti AKW Demo am 18.09.10 auf

Die schwarz-gelbe Koalition den Atomausstieg aufgekündigt.
Die Atomkraftwerke sollen 8 bzw. 14 Jahre länger laufen. Hiermit wird
das atomare Risiko unerträglich verlängert und weiterer Atommüll
produziert für den es kein sicheres Atommülllager gibt.
Die Energiemultis sind die Profiteure dieses Beschlusses.
Milliardenprofite auf Kosten der Sicherheit und des Klimas sind so
[…]

Weiterlesen »

Grüne: Ökologie und Ökonomie schließen sich nicht aus

Bereits seit Jahren streiten die Grünen für eine saubere Energie. Mit Ratsantrag vom 24.04.10 beantragten die Ratsfraktionen von Grünen und SPD die Beschaffung von Ökostrom für die Stadtverwaltung.
Nunmehr liegt das Ergebnis der europaweitern Ausschreibung vor.
Dr. Bert Wagener (Stadtverbands- und Parteivorsitzender der Grünen) zeigt sich hocherfreut über das Ergebnis.
Der klimaneutrale Strom kostet laut […]

Weiterlesen »

Auf geht’s – Grüner Jahreseinstieg 2010

Mit der bereits traditionellen politischen Weinprobe stimmten sich die Grünen in Castrop-Rauxel am Samstag Abend im Bürgerhaus auf das neue Jahr und die anstehenden Aufgaben ein.
Hochkarätige Gastredner waren geladen. Der parlamentarischen Geschäftsführer der Grünen Landtagsfraktion und MdL Johannes Remmel sprach über die anstehende Landtagswahl.
Er machte deutlich, dass die Grünen eine klare Alternative zu der […]

Weiterlesen »

Mobilitätsgutachten differenziert betrachten

„Viele Zahlen und Ergebnisse für das gesamte Stadtgebiet sowie jede Menge Diskussionsstoff bietet das vorliegende Mobilitätsgutachten. „ führt Udo Weber, Grüner Umweltausschussvorsitzender aus.
„In der öffentlichen Diskussion wird das Mobilitätsgutachten zunehmend auf eine einzige Zahl beschränkt, die Entlastung der Gerther Straße um 3500 Fahrzeugen pro Tag, falls die Umgehungsstraße L654n durch das Landschaftsschutzgebiet Wagenbruch gebaut […]

Weiterlesen »

Grüne fordern eine energetische Sanierung von Gebäude 6 des Berufskollegs

Nachdem der Schulausschuss des Kreistags am 09.02.2010 einer 2,4 Millionen Euro teuren Teilsanierung des Berufskollegs/ Gebäude 6 zugestimmt hat, gab es in dem zuständigen Umwelt- und Bauausschuss des Kreises kontroverse Diskussionen.
Zwar begrüßten alle Politiker einstimmig den Vorstoß der Kreisverwaltung, sämtliche Gebäudeteile mittelfristig zu erhalten und auch instand zu halten, und stützten damit die Entscheidung […]

Weiterlesen »