Ampelkoalition beantragt Konzept zur Essensversorgung von Kindern in Schulen und Kindertageseinrichtungen

Mit einem Antrag im nächsten Betriebsausschuss 2 für Familie, Jugend, Soziales und Bildung beauftragt die Koalition aus Grünen, SPD und FDP die Stadtverwaltung, ein neues Konzept zur Essensversorgungen von Kindern und Jugendlichen in Schulen und Kindertageseinrichtungen zu entwickeln. „Unser Ziel ist, dass künftig gesundes, regionales und vor allem leckeres Essen in den Schulen Castrop-Rauxels auf den Tisch kommt.“ betont das Ratsmitglied der Grünen Manfred Fiedler und führt weiter aus: „Wir haben klare Vorstellungen zu den Qualitätskriterien für Schul- und Kitaessen und legen großen Wert darauf, dass die Verwaltung bei der Konzepterstellung die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und die Schulen über Einbezug des Kinder-Jugendparlaments  und der Schulpflegschaftsvertretungen angemessen beteiligt.“

In dem Antrag der Ampelkoalition, der am 01.06. im B2-Ausschuss behandelt wird, heißt es zur Begründung, dass die Essensversorgung an Schulen für Kinder und Jugendliche von enormer Bedeutung ist, da Ernährungsgewohnheiten in frühem Alter geprägt werden und Einfluss auf die Ernährung im Erwachsenalter haben. Die Bereitschaft sich im späteren Leben ausgewogen und vollwertig zu ernähren, hängt nicht unwesentlich von den Erfahrungen in der Schule ab.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Antrag ein weiteres wichtiges Projekt aus unserem Koalitionsvertrag umsetzen werden. Wir möchten, dass das Essen in den Schulen in Castrop-Rauxel eine möglichst hohe Qualität bekommt und trotzdem für alle Familien bezahlbar bleibt.“ Erklären die Fraktionsvorsitzenden Bert Wagener, Bernd Görke und Nils Bettinger unisono abschließend.

Verwandte Artikel