22.September: Hochtour der Grünen Jugend in Castrop-Rauxel

22. September 2009
15:00bis18:00

Nicht nur der Wahlkampf sondern auch die jüngsten Pannen im AKW Krümmel und die große Anti-Atomenergie-Demonstration in Berlin haben das Thema Atomenergie und insbesondere die Frage der Endlagerung wieder in den Mittelpunkt das öffentlichen Interesses gerückt. Als Grüne fordern wir nicht nur den Ausstieg, sondern auch eine wissenschaftlich-fundierte Lösung für die Lagerung des atomaren Mülls. Insbesondere muss den Menschen endlich die Wahrheit gesagt werden: Deutschland hat auch im Jahr 2009 noch keine Lösung für das Problem der Endlagerung gefunden. Schlimmer noch: Wie jetzt bekannt gewordene Studien zeigen hat das Versuchslager Asse, in dem Fässer mit radioaktiven Müll lagern nur noch eine Stablitätsgarantie bis 2014!

Die Gefahren der Atomenergie und das Problem der Endlagerung dürfen nicht verschwiegen werden. Deshalb wollen wir mit den Menschen vor Ort diskutieren:

An insgesamt über 150 Orten macht die Wahlkampftour der GRÜNEN JUGEND halt und will für GRÜNE Politik begeistern. Am 22. September 2009 macht die Hochtour der Grünen Jugend   bei uns in Castrop-Rauxel Station. Ab 15 Uhr werden die jungen Grünen am Biesenkamp in der Innenstadt alternative Wege in der Energiepolitik aufzeigen.


Von Politikverdrossenheit ist bei den 16- bis 27jährigen, die ihre Schul- oder Semesterferien für den GRÜNEN Wahlkampf opfern, nichts zu spüren. Im Gegenteil: diese jungen Leute kämpfen für eine bessere Welt und für ihre Zukunft. Heute schlüpfen sie in einen ABC-Schutzanzug und warnen mit einer Anti-Atomkraft-Aktion vor der Gefahr des Ausstiegs aus dem Ausstieg. Ein (selbstverständlich nicht echter) Plutoniumbehälter ist involviert, mit den PassantInnen wird drüber diskutiert, wo man diesen verseuchten Behälter am besten aufbewahren sollte. Vielleicht auch bei Ihnen im Vorgarten?


Verwandte Artikel